Karjan

Das schreibt Karjans wunderbare Pflegestelle über ihn:

Karjan sucht einen neuen Wirkungskreis bei einem Hunde-Profi, KEINE Anfänger, der ihm hilft, die Basics zu festigen, die wir gelegt haben.
Karjan ist, obwohl ein Puber-tier, immer noch in der Lage, souverän, strategisch, aufmerksam und im Dialog mit mir zu sein und zu bleiben.

Er ist gerade 1 Jahr jung, unkastriert, (das soll auch so bleiben, weil er mindestens 4 Jahre brauchen wird, um erwachsen zu werden), groß, schlank, ein Wolf mit wegklappbaren Ohren :-), lebt seit gut 5 Monaten bei mir und meinem Rudel.

Bevor er zu uns kam, war er mit seiner Mutter und seinen Geschwistern in der Tötung, dann in einem privaten Shelter in Rumänien.
Von dort wurde er adoptiert, reiste nach Hamburg zu einem Ehepaar, das schnell erkannte, diesem Rüden können wir nicht gerecht werden. Also wurde eine Pflegestelle für ihn gesucht, und da kommen wir ins Spiel.
Wir, das sind meine beiden 5 jährigen Wurfgeschwister Sam und Minette, sterilisiert und intakt, dazu Ronny, 8 Jahre, kastriert – und eben Karjan.
Ich liebe diesen Rüden, er ist einfach ein Schatz, ein Rohdiamant, aber auch ein Rüde mit Plan, 2 Trainer bestätigten mir, dass meine Wahrnehmung über ihn stimmt, er wird ein „Großer”.

Und weil ich das weiß, ihn aber nicht adäquat weiter fördern kann, muss jetzt jemand übernehmen wollen, der sich für Karjan begeistert!
Wer liebt, wird auch loslassen, wenn es das Beste für das Lebewesen ist. Deshalb tue ich das, schweren Herzens, für diesen wundervollen Rüden.
Bestenfalls ein Mann, mit Haus, Grundstück/Garten, Partnerin kann, muss aber nicht sein – eine souveräne, sozial-kompetente Hündin wäre genial!

Karjan mag Kinder, Mini-Hunde, ist sehr vorsichtig, sollte aber lieber mit Teenagern zusammen sein, manchmal findet er die Bremsen nicht schnell genug.
Er hat sehr viel gelernt, er kannte ja nur die Tötung, den Shelter, das Haus und den Garten seiner Vorbesitzer, was langsam besser wird, ist das Autofahren, das Trauma der langen Fahrt steckte ihm noch in den Knochen, er ist groß, also braucht der Gleichgewichtssinn länger, um sich zu balancieren. Er speichelt noch viel, spuckt nicht mehr, springt von allein in den Kofferraum und mag es offenbar, mitzufahren.

Vögel, die sich bewegen, reizen ihn ab und zu, aber da lässt er sich gut zurückhalten, bzw. abrufen, ansonsten ist Jagen für ihn absolut kein Thema.
Er liebt es zu rennen, in Kreisen um mich herum, ich bin für ihn das Wichtigste, an mir orientiert er sich, mit(!) mir spielt, sucht, schnüffel, tobt, kuschelt und ruht er.
Menschen liebt er inzwischen, ebenso ist es mit Hunden, aus Unsicherheit wurde Offenheit, manchmal wahrt er die Individualdistanz nicht, da braucht er noch Hilfe.
Wir leben hauptsächlich nach HTS, nutzen aber auch Koniditioniertes, wie z.B. den Rückruf, Stopp, ran u.ä.

Im Haus ist Ruhe angesagt, chillen, kuscheln und schlafen, draußen machen wir das, was Hunde so tun, schnüffeln, auch mal gemeinsam “jagen”, d.h. in diesem Fall Mäuselöcher suchen, buddeln, ausführlich Zeitung lesen, mal toben, spielen, dann wieder “gesittet” an der Leine laufen.

Es hat KEINE Eile, ihm geht es hier gut, er wird gebarft, der Futterplan wurde kürzlich noch einmal überprüft und verändert – wir warten, bis ihn der/die Richtige/n gefunden haben.

Deshalb ist es wichtig, dass seine neuen Menschen das übernehmen, verstehen, bzw. lernen wollen, wie Karjan geführt wird, nachfragen und ggf. auch Hilfe in Anspruch nehmen, denn es soll seine END-Stelle werden, dafür biete ich meine Unterstützung/Begleitung an, bis es passt.

Sollten Sie Interesse an Karjan haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Denn Karjan möchte auch endlich zuhause ankommen. Weitere Informationen zum Ablauf der Vermittlung finden Sie hier.

Vorheriger Hund | Zurück zur Übersicht | Nächster Hund