Fotogruß von Balou

Hallo ihr da draußen,

seit genau einer Woche bin ich nun hier in Deutschland. Die lange Fahrt war zwar sehr anstrengend aber ich kann euch sagen, es hat sich gelohnt!

In den ersten Tagen war noch alles neu und ich wusste nicht so recht wohin mit mir. Zum Beispiel hatte ich sehr große Angst vor der Treppe, sodass mein Pflegepapa mich tragen musste (dabei bin ich ganz schön schwer)! Aber irgendwann hat klick gemacht und da habe ich meinen Mut zusammen genommen und bin ganz alleine die Treppe runtergegangen, schön an die Wand gepresst damit ich nicht stolpere. Und was soll ich sagen, seitdem habe ich gar keine Angst mehr! Treppe, Laminat, Staubsauger, Spülmaschine alles kein Problem. Beim saugen helfe ich sogar ab und zu mit, indem ich hinter dem Staubsauger her laufe und gucke, dass auch wirklich alles eingesaugt wurde.

Ich liebe es raus zu gehen. Wenn Frauchen mit Geschirr ins Zimmer kommt, kann ich mich kaum mehr halten, so sehr freue ich mich. Aber ich versuche nun ruhiger zu bleiben und nicht mehr so zu hüpfen, da es Frauchen ganz und gar nicht gefällt.

Draußen freue ich mich sehr wenn wir andere Hunde treffen. Manchmal muss ich mich jedoch hinter Frauchen verstecken wenn mal einer zu stürmisch angerannt kommt oder mich anbellt.

An der Leine kann ich wohl auch ganz gut laufen, das erzählt Frauchen immer ganz stolz den anderen Zweibeinern, die wir unterwegs antreffen.

Wenn wir mal nicht draußen sind, kuschele ich gerne mit meinen Menschen auf der Couch. Manchmal wünschte ich, ich wäre etwas kleiner, dann würde ich mich nämlich auch auf den Schoß legen. Ich habe es schon mehrmals bei Herrchen und Frauchen versucht, aber die sagen immer ich bin zu schwer. Deshalb lege ich mich ab jetzt nur noch halb auf den Schoß und lasse mich kraulen.

Achja, ich bin auch stubenrein und kann alleine bleiben, zwar ungerne, weil ich meine Menschen so gerne um mich habe. Ich beschwere mich dann ganz kurz indem ich wie ein Welpe fiepe, aber da es nichts bringt, lege ich mich hin und warte geduldig bis sie wiederkommen.

Warum ich hier eigentlich so viel über mich erzähle… Ich bin auf der Suche nach einer eigenen Familie. Meine Pflegeeltern sind zwar ganz toll und würden mich, wenn es ginge, auch behalten, aber ich möchte lieber, dass sie weiterhin Pflegeeltern bleiben und so auch meinen Kumpels aus Rumänien eine Chance geben und einen Pflegeplatz anbieten können.

Von meinen sechs Jahren habe ich vier Jahre im Tierheim verbracht und hoffe, dass sich mein Wunsch nach eigener Familie endlich erfüllt. Ich habe viel Liebe zu geben und ich kann euch versprechen, ihr werdet mir meine Dankbarkeit jeden Tag in den Augen ansehen!

Ich bin mir sicher, ihr werdet euch in mich verlieben. Mich gucken nämlich oft Menschen an und sind ganz verzückt. Viele sprechen Frauchen auch an und sie erzählt dann ganz stolz was für tolles Kerlchen ich bin. Ich warte auf euch im schönen Koblenz!